» Homepage

»
Virtueller Rundgang

»
Über mich

»
Anfahrt und Lageplan

»
Links

»
IGEL

»
E-Mail

»
Termine - Online

»
Rezepte - Online

»
Register A-Z

1998 -2018
Dr.Chr.Helligrath,
Essen
Impressum

Dr.med.
Chr.Helligrath

Praxis für
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
in Essen


Implanon
® - Ein neues Verhütungsmittel.

2000 hat die Firma Organon ein neues Arzneimittel-Freisetzungssystem auf den deutschen Markt gebraucht, welches einen 3-jährigen schwangerschaftsverhütenden Effekt erzielt.

Es handelt sich um ein Etonogestrel (Gelbkörperhormon) enthaltendes, 4cm langes und 2mm im Durchmesser dickes Kunsstoffstäbchen, welches im Bereich der Innenseite des Oberarmes unter die Haut der Patientin plaziert wird. Dieser kleine Eingriff wird in örtlicher Betäubung vorgenommen. Da das Depotstäbchen kein Östrogen enthält, kann es also auch bei Frauen angewendet werden, bei denen Kontraindikationen für Östrogenen vorliegen. Durch die über 3 Jahre anhaltende Gelbkörperhormonabgabe aus dem Depot wird eine extrem gute Sicherheit bei der Verhütung ungewollter Schwangerschaften erreicht.

Dies wird einerseits durch die Hemmung des Eisprunges, andererseits durch eine Verdickung des Gebärmutterhals-schleimes erreicht. Bei 47% der Frauen stellt sich eine Monatsblutung in gewohntem Rhythmus ein, bei 21% bleibt die Blutung unter der Anwendung von Implanon aus. 26% berichten von selteneren Monatsblutungen. 18% beklagen häufigere und verlängerte Monatsblutungen.

Bestehende schmerzhafte Monatsblutungen lassen sich durch die Anwendung von Implanon positiv beeinflussen. An möglichen Nebenwirkungen werden Akne, Kopfschmerzen, Brustspannungen, Übelkeit und Nervosität geschildert.

Implanon darf nicht bei Patientinnen mit Lebererkrankungen, frischen Thrombosen, bestehender Schwangerschaft, ungeklärten Blutungen und gelbkörperhormonabhängigen Tumoren wie dem Menigeom (gutartiger Hirntumor) implantiert werden.

Der ideale Zeitpunkt der Einlage ist die Zeit zwischen dem ersten und fünften Zyklustag. Als reines Gelbkörperpräparat kann es auch zur Empfängnisverhütung in der Stillzeit eingesetzt werden.

Nach 3 Jahren muß das Implanonstäbchen ebenfalls mit Hilfe einer kleinen örtlichen Betäubung entfernt werden. Zum gleichen Zeitpunkt kann es gegen ein neues Stäbchen ersetzt werden. Nach Entfernung kehrt die ursprüngliche Fruchtbarkeit der Patientin rasch zurück.

Die Kosten für das Implanonstäbchen incl.der Plazierung im Bereich des Oberarmes liegen bei 350,- EURO.

Pflichthinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen des Herstellers bekommen Sie hier

Hier geht´s zurück zur Homepage.

zum Seitenanfang