» Homepage

»
Virtueller Rundgang

»
Über mich

»
Anfahrt und Lageplan

»
Links

»
IGEL

»
E-Mail

»
Termine - Online

»
Rezepte - Online

»
Register A-Z

1998 - 2018
Dr.Chr.Helligrath,
Essen
Impressum

Dr.med.
Chr.Helligrath

Praxis für
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
in Essen

Kolposkopie:

Ein weiterer Schritt zur Verhütung des Gebärmutterhalskrebs

Integrativer Bestandteil jeder gynäkologischen Krebsvorsorgeuntersuchung ist die Kolposkopie. Hierbei handelt es sich um eine lupenoptische Betrachtung des Gebärmutterhalses unter Benutzung einer starken Lichtquelle mit 6- bis 40-facher Vergrößerung der Oberflächenstrukturen zur Früherkennung von Krebsvorstufen und/oder HPV-assoziierten Veränderungen (Hinselmann, 1925). Die Untersuchung ist rasch durchführbar und stellt keine Belastung der Patientin dar. Bei der erweiterten Kolposkopie wird der Gebärmutterhals vor der Betrachtung mit 3%-iger Essigsäure betupft. Nach kurzer Wartezeit treten zahlreiche Befunde wesentlich besser hervor.

Im Falle von Auffälligkeiten werden dann gezielte Abstriche dieser Bezirken, ggf. auch kleine, schmerzlose Gewebeentnahmen entnommen, die dann einer differenzierten zytologischen bzw. patholgischen Untersuchung zugeführt werden können.

Somit lassen sich in der Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses die besten Ergebnisse durch Kombination der Kolposkopie mit der Durchführung des konventionellen Krebsabstriches, ggf. ergänzt durch die HPV-Typisierung erzielen.

Beispiel der Fotodokumentation eines in unserer Praxis aufgenommenen koloposkopischen Befundes.


Hier geht´s zurück zur
Homepage.

zum Seitenanfang