» Homepage

»
Virtueller Rundgang

»
Über mich

»
Anfahrt und Lageplan

»
Links

»
IGEL

»
E-Mail

»
Termine - Online

»
Rezepte - Online

»
Register A-Z

© 1998 - 2017
Dr.Chr.Helligrath,
Essen
Impressum

Dr.med.
Chr.Helligrath

Praxis für
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
in Essen

Lea Contrazeptivum:

   
 
Sicherheit Erreicht in Kombination mit einer spermiziden Creme oder einem Gel eine relativ hohe Sicherheit. Pearl-Index lt.Herstellerangaben 2. In der Realität sicher deutlich höherer Wert. (Siehe unter Nachteile)
Funktion Kappenförmige Silikon-Barriere, die vor dem Verkehr in die Scheide eingeführt werden muß. Füllt hinteres Scheidengewölbe aus, bedeckt den Muttermund so, daß Spermien nicht aufsteigen können. Nur in Zusammenhang mit spermizider Creme anwenden.
Vorteile Muß nicht angepaßt werden. Geringe chemische, keine hormonelle Belastung. Bis zu 48 Stunden ununterbrochen anwendbar.
Nachteile Relativ massig. Daß das Pessar augrund der individuellen Anatomie von wirklich allen Frauen gleich gut getragen werden kann, trifft so sicherlich nicht zu. Kann von der Trägerin oder vom Partner evtl.gespürt werden. Kann leicht verrutschen was einem Verkehr ohne jede Verhütung gleich käme. Ist in den USA nicht als Verhütungsmittel zugelassen. Muß nach dem Verkehr noch 8-12 Std.in der Scheide liegenbleiben. Benutzungsdauer maximal 12 Monate.
Kosten ca.55,- EURO einmalig. Plus spermizides Mittel für ca. 10.- EURO. Rezeptfrei in allen Apotheken erhältlich.
Für wen zu
empfehlen ?
Für Frauen, die Schutz möchten, ohne auf Pille, Spirale oder andere Verhütungsmittel zurückgreifen zu wollen.

 * Pearl-Index: Verhüten 100 Frauen innerhalb eines Jahres mit der gleichen Methode,
    dann entspricht die Anzahl der Frauen, die in diesem Zeitraum trotzdem schwanger
    werden, dem Pearl-Index.



Hier geht´s zurück zur Homepage.

zum Seitenanfang