» Homepage

»
Virtueller Rundgang

»
Über mich

»
Anfahrt und Lageplan

»
Links

»
IGEL

»
E-Mail

»
Termine - Online

»
Rezepte - Online

»
Register A-Z

1998 -2018
Dr.Chr.Helligrath,
Essen
Impressum

Dr.med.
Chr.Helligrath

Praxis für
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
in Essen

NIPT Test:

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind.


Die meisten Kinder sind bei der Geburt normal und gesund. Dennoch sind fast alle Eltern besorgt um den Zustand ihres ungeborenen Kindes. Mit zunehmendem Alter der Mutter steigt das Risiko für einige Chromosomenstörungen, wie das Down Syndrom ( Trisomie 21 ). Während beispielsweise bei einer 25-Jährigen das Risiko bei 1:1351 liegt, steigt es im Lebesalter von z.B.37 Jahren auf 1:216. Dass bedeutet, dass bei jeder 216.te Schwangerschaft einer 37-jährigen mit einer angeboreren genetischen Störung gerechnet werden muss.

Fruchtwasseruntersuchung und andere Eingriffe sind jedoch nicht ohne Risiken für das Ungeborene, so dass eine möglichst genaue individuelle Einschätzung erwünscht wird. Viele Frauen und Paare orientieren sich deshalb bei der Entscheidung für oder gegen eine invasive Pränataldiagnostik nicht mehr alleine an der mütterlichen Altersgrenze von 35 Jahren. 

Seit circa 2015 besteht die Möglichkeit, bestimmte Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind breits im mütterlichen Blut festzustellen. Es handelt sich um die Trisomien 13, 18 und 21, das Klinefelter- und das Turner-Syndrom sowie das Triple-X- und das XXY Syndrom. Den Umfang der Untersuchung legen die werdenen Eltern fest. Die Geschlechtsbestimmung wird kostenfrei mit angeboten.

Die Sicherheit der Methodik liegt bei 99,8%. Das heißt das lediglich bei 2 von 1000 untersuchten Blutproben die Ergebnisse nicht korrekt waren. Das es sich ledigleich um eine mütterliche Blutennahme handelt entsteht durch die Untersuchung, im Gegensatz zu invasiven pränatalen Untersuchungsmethoden wie Z.B.der Choriozottenbiopsie oder der Fruchtwasserpunktion, natürlich kein Fehlgeburtrisiko.

Die Entscheidung ob ein NIPT-Test sinnvoll ist kann immer nur eine individuelle Entscheidung der werdenen Eltern sein. Gerne geben wir beratende Hilfestellung bei der Frage pro und contra Pränataldiagnostik.

Technisch kann der Test bereits ab der 10.Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Als besseres Zeitfenster bietet sich die 12.-13.Schwangerschaftswoche nach Durchführung des ersten Ultraschallscreenings an.

Wir bieten in unserer Praxis den PraenaTest der Fa.LifeCodexx AG an. Sollte Ihrerseits der Wunsch bestehen den Test durchführen zu lassen, werden wir Ihenen nach umfassender Aufklärung und genetischer Beratung Blut abnehmen und per Kurierdienst an das Analyselabor weiterleiten. Weitere Anbieterinfos der Fa. LifeCodexx AG finden Sie hier

Die Kosten liegen je nach gewählter Untersuchungsoption (nur Trisomie 21, Trisomie 13 & 18 & 21 oder zuzätzlich noch Fehlverteilung der Geschlechtschromosomen ) zwischen 199 bis 299 €.
Hinzu kommen Praxiskosten von circa 50 - 70 €.

Der PraenaTest kann auch bei Zwillingsschwangerschaften durchgeführt werden. Die Kosten bleiben unverändert. Einzelne Krankenkassen erstatten die Kosten für den NIPT-Test. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld.

Hier geht´s zurück zur Homepage.
 

zum Seitenanfang