» Homepage

»
Virtueller Rundgang

»
Über mich

»
Anfahrt und Lageplan

»
Links

»
IGEL

»
E-Mail

»
Termine - Online

»
Rezepte - Online

»
Register A-Z

© 1998 -2017
Dr.Chr.Helligrath,
Essen
Impressum

Dr.med.
Chr.Helligrath

Praxis für
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
in Essen

B-Streptokokken.
Sinnvolle Suche am Ende einer Schwangerschaft.

Warum B-Streptokokken-/GBS-Screening ?

B-Streptokokken (Synonyme: GBS, Streptokokken der Gruppe B, Streptococcus agalactiae) sind Bakterien, die relativ häufig den mütterlichen Genitaltrakt (Scheide) und den Darm besiedeln. In der wissenschaftlichen Literatur werden Besiedlungsraten bei gesunden Schwangeren zwischen 20 und 30% angegeben.

Die Besiedlung des weiblichen Genitaltraktes mit B-Streptokokken verursacht bei Frauen in der Regel keine Beschwerden und stellt im Allgemeinen für die Schwangere selbst keine Gefahr dar. Eine Gefährdung besteht jedoch für das Neugeborene ! Bei der Geburt kann es zu einer Übertragung der B-Streptokokken auf das Neugeborene und zur Entstehung einer fieberhaften, zum Teil sehr schwer verlaufenden Infektion kommen.

In den meisten Fällen kann eine Infektion des Neugeborenen jedoch verhindert werden, wenn die Besiedlung mit B-Streptokokken bei der Mutter erkannt und vorsorglich therapiert wird. Hierzu wird gegen Ende der Schwangerschaft eine gezielte bakteriologische Untersuchung zum Nachweis von B-Streptokokken (so genanntes B-Streptokokken-/GBS-Screening) durchgeführt.

Welche Untersuchung ist wann erforderlich ?

Im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung am Ende der Schwangerschaft entnimmt der Frauenarzt einen bakteriologischen Abstrich vom Scheideneingang und lässt diesen in einem ärztlichen Labor auf B-Streptokokken untersuchen. Der beste Zeitpunkt liegt zwischen der 35. bis 37.Schwangerschaftswoche.

Welche Konsequenzen hat das Ergebnis ?

Im Falle eines Nachweises von B-Streptokokken erhalten Sie während der Geburt ein Antibiotikum (zumeist Penicillin), welches in den allermeisten Fällen eine Infektion des Neugeborenen verhindert.

Wer trägt die Kosten für das B-Streptokokken-Screening ?

Die Kosten für das B-Streptokken-Screening werden zur Zeit noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Wir bieten Ihnen den Test in unserer Praxis für 20,- EURO an.

Haben Sie Interesse am Streptokokken-Screening ?
Bitte sprechen Sie mich oder eine meiner Mitarbeiterinnen an.

Hier geht´s zurück zur Homepage.

zum Seitenanfang